Containerdorf

Diakonisches Werk in Hessen und Nassau e.V. Regionales Diakonisches Werk Wiesbaden - ContainerdorfDas Containerdorf ist innerhalb der Wohnungsnotfallhilfe ein fester Bestandteil unseres Hilfesystems in Wiesbaden. In unserem niedrigschwelligem Wohnprojekt bieten wir eine langfristige Unterbringung sowie Hilfen zur sozialen Eingliederung für Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten.

Zielgruppe

Im Containerdorf leben Menschen, die unter bevorstehender oder akuter Wohnungslosigkeit leiden/ gelitten haben. Sie konnten oder wollten nicht die Angebote der Wohnungsnotfallhilfe, der Gemeindepsychiatrie oder der Suchthilfe nutzen. Zu den besonderen sozialen Schwierigkeiten zählen Suchterkrankungen, psychische Erkrankungen sowie soziale Benachteiligung (fehlende Bildung, materielle Unterversorgung, gesellschaftliche Exklusion).

Umfang des Hilfsangebotes

Das Containerdorf verfügt über 16 Plätze. Davon stehen 2 Plätze für Notunterbringungen zur Verfügung. Die BewohnerInnen werden in Form einer ordnungsrechtlichen Einweisung vom Wohnungsamt Wiesbaden untergebracht. Die Wohnform in einem Container ist nicht zeitlich befristet. Der Wohnraum umfasst einen (Not-)Container pro Person. Dieser ist vollmöbiliert und verfügt über eine Heizung, Strom sowie fließendes Wasser. Außerdem steht ein Sanitärcontainer mit WC, Duschen, Waschmaschine und Trockner zur gemeinschaftlichen Nutzung zur Verfügung. Für BewohnerInnen, die Leistungen nach SGB II oder XII beziehen, übernimmt das Amt für Soziale Arbeit die entstehenden Kosten.
Das Angebot beinhaltet neben dem Wohnraum auch die Möglichkeit zur Beratung in Form Betreuten Wohnens. Dazu stehen erfahrene sozialpädagogische Fachkräfte zur Verfügung. Die Hilfen betreffen psychosoziale, finanzielle, medizinische und juristische Themen sowie die Beratung bezüglich des sozialen Umgangs der BewohnerInnen untereinander ein.

Ziel

Ziel des Containerdorfes ist es Wohnungslosigkeit zu beenden und den BewohnerInnen auch ein „zuhause“ zu bieten. Mit der Unterbringung verbessert sich die Lebensqualität erheblich. Die Selbstbestimmung des eigenen Lebens ist für das Diakonische Werk Wiesbaden ein schützenswertes Gut. Die Unterbringung erfordert nicht, dass die BewohnerInnen wieder in eine „normale“ Wohnform zurückkehren müssen.

Aufnahmeverfahren

Das Aufnahmeverfahren erfolgt über das Betreute Wohnen des Diakonischen Werkes. Die SozialarbeiterInnen führen mit jeder/m BewerberIn ein Vorstellungsgespräch. Hier wird zunächst geprüft, ob es für die/den BewerberIn noch eine andere Wohnmöglichkeit gibt. Ist dies nicht der Fall, wird die/der BewerberIn auf die Warteliste aufgenommen.

Personelle Besetzung

Lukas Günther (B.A. Soziale Arbeit)

Telefon: 0151 46192565
E-mail: lukas.guenther@dwwi.de

 

Natalie Janke (Dipl. Sozialpädagogin)

Telefon:0151 46198876
E-mail: natalie.jahnke@dwwi.de

     

Armin Jung (Projektmitarbeiter/Hausmeister Containerdorf)

Telefon: 0160 2232192
E-mail: armin.jung@dwwi.de

   


Spendenkonto Nassauische Sparkasse Wiesbaden
Kto.-Nr. 100 021 676 (BLZ 510 500 15)
IBAN: DE78 5105 0015 0100 0216 76 BIC: NASSDE55XXX

BeiSachspenden nehmen Sie bitte Kontakt mit Armin Jung auf. Die Bewohner benötigen immer wieder Kleidung, Nahrung, Hygieneartikel, Ikea Gutscheine etc.


Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 08:30 - 12:00 Uhr Montag und Mittwoch: 13:00 - 16:30 Uhr

Rheinstr. 65
65185 Wiesbaden

Tel. 0611 / 360 91-0
Fax 0611 / 360 91 -20

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag:
08:30 - 12:00 Uhr

Montag und Mittwoch:
13:00 - 16:30 Uhr

"Jesus Christus spricht: Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende."
Mt 28,20 (L)


Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an info@diakonisches-werk-wiesbaden.de schicken.


site created and hosted by nordicweb