Aktuelles aus dem Übergangswohnheim


Unser Projekt "Wohnküche"

mit großzügiger Unterstützung von Hildebrand-Immobilien
und jordis concept

hier klicken

 

Früher war der klassische Wohnungslose mittleren Alters, gesundheitlich angeschlagen und aufgrund von Schicksalsschlägen aus seinem Lebensumfeld herausgefallen. Seit einigen Jahren nimmt nun das Problem zu, dass immer jüngere Menschen auf der Straße landen. Sie verlieren nach Streitigkeiten im Elternhaus, Scheitern in Schule oder Berufsausbildung oder nach abgebrochenen Jugendhilfemaßnahmen ihr Dach über dem Kopf und geraten auf die Straße. Im Gegensatz zu den älteren Wohnungslosen sieht man ihnen ihre soziale Lage oft nicht an. Sie sind jung, meist noch gesund und achten auf ihr Äußeres. Sie sind sehr darum bemüht, nicht als gescheitert oder problembelastet erkannt zu werden. Kein Wunder, dass sie sich mit den Angeboten der klassischen Wohnungslosenhilfe häufig schwer tun.

Neues Konzept und eigener Wohnbereich für junge Bewohner

Nachdem in den letzten Jahren immer mehr junge Erwachsene im Übergangswohnheim Köhlstraße angekommen sind kam es zunehmend zu Problemen im Haus.Wir stellten fest, dass unsere Arbeitsansätze und Konzepte nicht passend waren für die Problemlagen und Lebenssituationen der „Jungen“.
Daher haben wir nun für diesen Personenkreis ein eigenes Konzept erarbeitet und unser Wohnheim auch baulich verändert.
In einem Teil des Gebäudes haben wir einen eigenen Bereich, eine eigene WG, für 5 junge Erwachsene geschaffen. Die Bewohner haben ein eigenes Zimmer und teilen sich Dusche, Toilette sowie Küche und Gemeinschaftsraum.
Bei den Umbauarbeiten haben die Bewohner schon mit angepackt jetzt geht es ans Einrichten der Gemeinschaftsbereiche Küche und Wohnen.

Hier sind wir begeistert über die großzügige Hilfe in Form einer Spende für die Kücheneinrichtung. Die Firmen ‚Hildebrand-Immobilien‘ und ‚jordis concept‘ haben die Übernahme der Kosten für Elektrogeräte und Möbel zugesichert. Überdies beteiligen sie sich bei der komplizierten Planung des Küchenzuschnitts in Form einer pc-gestützten 3d-Visualisierung.
Man sei sehr angetan von dem Konzept und wolle sich als Unternehmen, das in der Wohnungswirtschaft tätig ist, ganz konkret beim Thema Hilfen zum Wohnen engagieren sagt die leitende Geschäftsführerin Angelika Hildebrand.

Wohnheimleiter Michael Kiel freut sich, dass mit der Hilfe eine schöne und hochwertige Ausstattung geschaffen werden kann und damit eine Atmosphäre entsteht, in der sich die jungen Leute wohlfühlen. Solch positive Rahmenbedingungen seien eine nicht zu unterschätzende Hilfe beim Versuch, die häufig existenziellen Problemlagen der Bewohner zu überwinden.

Über alle Spenden, ob groß oder klein freuen wir uns sehr:


Spendenkonto:

Nassauische Sparkasse Wiesbaden
IBAN: DE78 5105 0015 0100 0216 76
BIC: NASSDE55XXX

Verwendungszweck: Übergangswohnheim        



Übergangswohnheim

Das Übergangswohnheim für alleinstehende Wohnungslose ist ein Teil unseres Hilfeverbundes für Menschen in besonderen Lebenslagen, die zudem soziale Schwierigkeiten haben. Wir bieten innerhalb unserer Einrichtung in einem längerfristigen Zeitraum intensive Hilfen zur sozialen Eingliederung ehemals Wohnungsloser.

Unser stationäres Angebot für 23 BewohnerInnen bietet die Möglichkeit, mit sozialpädagogischer Unterstützung die eigene Situation aktiv zu verändern, falls ambulante Hilfen nicht ausreichen.

Ziel der Maßnahme ist der Bezug einer eigenen Wohnung mit selbständiger Lebensführung und höchstmöglicher Eigenverantwortung. Im Zeitraum von gut einem Jahr können die individuellen Problemlagen wie z.B. Schulden, Alkoholkrankheit, Beziehungsschwierigkeiten, Arbeitslosigkeit, bearbeitet werden.

Unser ganzheitliches Angebot beinhaltet Beratung, Arbeitsangebote in einer arbeitstherapeutischen Werkstatt und hauswirtschaftliche Unterstützung.
Die individuelle Beratung umfasst u.a. die Aufdeckung und Bearbeitung der verschiedensten Schwierigkeiten. In regelmäßigen Einzel- und Gruppengesprächen werden psychosoziale, finanzielle, medizinische Themen und Fragen des sozialen Umgangs mit den BewohnerInnen bearbeitet.
Die Beschäftigung im Rahmen der therapeutischen Holzwerkstatt bietet Tagesstrukturierung und ermöglicht die Wiedereingliederung in Prozesse des Arbeitslebens.

 

Lilien Kicker - Fußballprojekt für wohnungslose Menschen

Seit Mitte 2009 ist das Fußball-Projekt "Lilien Kicker" im Übergangswohnheim angesiedelt. Lilien Kicker ist ein Projekt des ganzen Wohnungslosenhilfeverbunds des Diakonischen Werks Wiesbaden und setzt auf die positive Wirkung von sportlicher Betätigung auf die sozialarbeiterischen Ansätze der Unterstützung und Begleitung wohnungsloser Menschen. Das Projekt wurde finanziell zunächst ermöglicht durch die Spendenaktion "Ironman mit Herz", benötigt aber zur nachhaltigen Absicherung weiterhin Unterstützung.

Lesen Sie mehr über die Lilien Kicker

Personelle Besetzung Übergangswohnheim

Michael Kiel
Dipl.-Sozialarbeiter

Carlo Fortunato
Dipl.-Sozialpädagoge

Natalie Jahnke
Dipl.-Sozialpädagogin

Uta Meklenburg
Schreinermeisterin

Elena Kertesz
Hauswirtschafterin

Julia Herter
Verwaltungsmitarbeiterin

5 Nachtwachen

Anschrift:
Diakonisches Werk Übergangswohnheim
Köhlstraße 6
65205 Wiesbaden

Telefon: 06 11 - 76 18 16
Werkstatt: 06 11 - 4 45 88 28
Fax: 06 11 - 4 45 88 29
E-Mail: uebergangswohnheim@dwwi.de
michael.kiel@dwwi.de
carlo.fortunato@dwwi.de


Öffnungszeiten:

Montag - Freitag:
08:30 - 12:00 Uhr

Montag und Mittwoch:
13:00 - 16:30 Uhr

Rheinstr. 65
65185 Wiesbaden
Tel. 0611 / 360 91-0
Fax 0611 / 360 91 -20
 

site created and hosted by nordicweb